Aktivitäten der letzten Zeit an unserer Schule: Gemeinde Weissach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
Aktivitäten der letzten Zeit an unserer Schule

Hauptbereich

Autor: Thomas Suchomski
Artikel vom 14.12.2019

Eröffnung der Talent Company an der Ferdinand-Porsche-Schule Weissach

Regio-TV berichtet über die Eröffnung der Talent Company an der Ferdinand-Porsche-Gemeinschaftsschule Weissach.

Veröffentlichung in der Leonberger Kreiszeitung vom 18.12.2019

Mit der offiziellen Eröffnung der Talent Company am vergangenen Donnerstag wurde dem Bereich Berufsorientierung an der Ferdinand-Porsche-Schule ein weiterer Baustein hinzugefügt.

Die zahlreichen Gäste wurden an diesem Abend von den Achtklässlern musikalisch empfangen. Unter der Leitung von Axel Pochert hatten sie mit Cajons ein Stück eingeübt und präsentierten es nun eindrucksvoll.

Schulleiterin Karin Karcheter dankte in ihrer Begrüßungsrede allen, die dieses Projekt ermöglicht haben. Bürgermeister Daniel Töpfer habe sie einst auf das Angebot der Strahlemann-Stiftung aufmerksam gemacht. Die Ferry-Porsche-Stiftung übernahm zudem die notwendige Fördersumme in vollem Umfang und so stehe der Schule nun, auch dank der engagierten Lehrerkräfte, ein „besonderer“ Raum zur Verfügung.

Bürgermeister Töpfer übernahm zudem die Schirmherrschaft über die Talent Company Weissach. In seiner Rede forderte er die Schülerinnen und Schüler dazu auf, den Raum zu nutzen und mit Leben zu füllen. Die Talent Company trage mit dazu bei, die Schule modern und zukunftsfähig zu machen und den Jugendlichen die Berufswahl zu erleichtern.

Thematisch passend war auch der nächste Schülerbeitrag. Die Klassen 5 und 6 führten unter der Leitung von ihren Lehrerinnen Danijela Klich und Viola Wott ein selbstverfasstes Theaterstück auf. Darin entdeckt ein Hase nach zunächst vergeblicher Suche sein besonderes Talent. Musikalisch unterstützt wurden die Klassen von ihren Mitschülern Lea (Klavier), Tim (Akkordeon) und Nicola (Querflöte), sowie Luca (Technik).

Verònica Sapena-Mas von der Ferry-Porsche-Stiftung lobte anschließend in ihrer Rede die Talent Company als großartige Idee und sprach ebenfalls von einer Investition in die Zukunft, die ihre Stiftung „ohne Wenn und Aber“ unterstütze. Schließlich könne man durch die Vernetzung der Jugendlichen mit den Ausbildungsbetrieben dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Zum Schluss ergriff Franz-Josef Fischer von der Strahlemann-Stiftung das Wort. Bildung sei der Schlüssel zum Erfolg und so freue er sich sehr, die Talent Company an der Ferdinand-Porsche-Schule eröffnen zu dürfen. Auch Fischer sprach Bürgermeister Töpfer und der Ferry-Porsche-Stiftung für deren unkomplizierte und engagierte Zusammenarbeit seinen Dank aus.

Den musikalischen Schlusspunkt des Abends setzten Jan Meerwarth (Kl. 10) und Felix Heidenreich am Fagott.

Nach der Feier im Musiksaal konnte nun das rote Band zum Raum der Talent Company feierlich durchschnitten und die neu gestalteten Räumlichkeiten ausgiebig besichtigt werden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, die die Gäste kulinarisch versorgt haben.

Die Schule verfügt nun über einen eigens eingerichteten und technisch bestens ausgestatteten Raum, in dem beispielsweise Workshops oder Bewerbertrainings stattfinden können. An der sogenannten Job Wall können sich zudem Ausbildungsbetriebe dauerhaft präsentieren.

Denn wie wurde Henry Ford an diesem Abend so treffend zitiert: „Die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes beginnt nicht in der Fabrikhalle oder im Forschungslabor. Sie beginnt im Klassenzimmer.“ (Het)