Aktivitäten der letzten Zeit an unserer Schule: Gemeinde Weissach

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kontrast erhöhen
Aktivitäten der letzten Zeit an unserer Schule

Hauptbereich

Autor: Thomas Suchomski
Artikel vom 24.07.2018

Kampf der Gefühle

Am Donnerstag, den 18.07. hatte die Ferdinand-Porsche-Gemeinschaftsschule zu einem beeindruckenden Abend in die Strudelbachhalle eingeladen. Er wurde von Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 5-7 gestaltet und ging aus der musikalischen und theaterpädagogischen Arbeit an unserer Ganztagesschule hervor.

Ein Tagebuch wurde gefunden und die sehr persönlichen Einträge wurden in abwechslungsreichen Szenen dargestellt: Eine geliebte Katze war überfahren worden, die Nachricht von schlechten Schulleistungen erreichte das Elternhaus, ein Rendevouz löste Neid und Eifersucht unter den Freundinnen aus, eine neue Schülerin musste ihren Platz in der Klassengemeinschaft finden.

Die Themen und Gefühle wurden immer wieder von Tanz und Bewegungsgestaltungen mit verschiedensten Requisiten (Tuch, Band, Stock…) aufgegriffen. Das Bühnenbild zeigte Weissacher Straßen und Wege. Der Chor, geleitet von Danijela Marinkovic, präsentierte im Lauf des Abends gut ausgewählte Popsongs, die die Jugendlichen begeisterten und auch das Publikum mitrissen.

Leny Fremuth sang sicher und mit schöner Stimme, packend und anrührend!

Das Publikum war hingerissen von dem Mut und den Emotionen der jungen Menschen. Da war er wieder, der „Gänsehaut- Moment“, wenn die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule mutig und selbstbewusst sich selbst, ihr Lebensgefühl und ihre Sehnsüchte auf die Bühne bringen!

Die musikalische Leitung des Abends lag in den Händen von Danijela Marinkovic und Thomas Ungerer, die Theaterpädagogik leiteten Helga Mannal und Miriam Schmid, die Tänze studierte Lena Maisch ein. Unzählige Helfer aus unserer Schulgemeinschaft machten diesen Abend möglich. Ein besonderer Dank an Frau La Rosa, die die Kostüme nähte. Dank auch an die Firma Porsche AG und Alison und Peter Klein Stiftung für die großzügige finanzielle Unterstützung. (Gr.-Fl.)